Brot malen mit Acrylfarben – So einfach geht’s

Leckeren Donut mit Acrylfarben malen – So einfach geht’s
Brot malen mit Acrylfarbe

Brot wurde schon von vielen großen Meistern auf die Leinwände gemalt. In diesem Beitrag möchte ich dir Schritt für Schritt zeigen, wie du eine realistisch aussehende Scheibe Brot mit Acrylfarben malen kannst.

Die Grundfarben

Nachdem die Größe und Proportionen aufgezeichnet sind, kommen wir zu den ersten Farbschichten. Diese sind die Basis für das weitere Gemälde. Zuerst bemale ich die komplette Brotscheibe mit einem hellen Ockerton. Anschließend mische ich einen rötlichen Braunton und male damit an der äußeren Kontur des Brotes entlang. Diese Bräunung ist ein Teil der Kruste und zieht sich ein wenig in den hellen Teig hinein. Wie du auf den Fotos siehst, wird dann noch die äußerste Kruste mit einem noch dunkleren Braun nachgezogen.

Die Luftblasen andeuten

Mit einem etwas dunkleren Ockerton werden nun mit einem Rundpinsel die Luftblasen im Teig angedeutet. Zuerst werden die Großen gemalt und dann werden noch die Kleinen Poren in die Zwischenräume hineingetupft.

Luftblasen werden tiefer

Um noch mehr Tiefe in die Luftblasen zu bekommen, wird die angemischte Farbe vom vorherigen Schritt mit etwas Schwarz weiter abgedunkelt. Mit dieser Mischung werden nun die dunklen Bereiche der Luftblasen hervorgehoben. Die Blasen wirken durch diesen Schritt tiefer. Es werden nicht alle vorgemalten Blasen abgedunkelt, sondern nur diejenigen, die tiefer erscheinen sollen.

Die tiefsten Luftlöcher

Jetzt geht es noch weiter in die dunkle Richtung. Es wird noch mehr schwarze Farbe beigemischt und damit die tiefsten Löcher in die Brotscheibe gemalt und getupft. An der Kruste entlang entstehen noch schmale, langgezogene Luftlöcher im Teig.

Heller Teig

Nachdem wir bisher in die dunkle Richtung gemalt haben, geht es jetzt in die helle Richtung. Aus Weiß, Umbra Natur und etwas Gelb mische ich ein helles Ocker. Damit werden jetzt die hellen Bereiche in den Teig des Brotes gemalt. Durch diesen Arbeitsgang erhält die Scheibe Brot ein noch realistischeres Aussehen. Anschließend werden mit reinem Weiß die hellsten Glanzlichter und Flecken ins Brot gemalt.

Der Schatten

Damit das Brot auch auf dem Untergrund liegt, fehlt zum Schluss nur noch der Schatten des Brotes. Mit einem Grau, welches etwas dunkler ist als das Papier, ziehe ich den Schatten an der Unterseite der Brotscheibe entlang. Umso näher der Schatten an das Brot hingemalt wird, desto dunkler wird das Grau angemischt. Ganz nah am Brot ist der Schatten am dunkelsten.

So schnell und mit wenigen Farben kann man eine realistisch aussehende Scheibe Brot malen. 

Ergänzend zu dieser Anleitung habe ich noch ein Video für dich. Darin kannst du nochmal Schritt für Schritt mitverfolgen wie dieses Brot gemalt wird und welche Farben dafür verwendet und gemischt werden:

Lerne realistisch malen mit Acryl

Ab dem 1. Juli 2022 erhältlich

Ich bin Thomas Guggemos und möchte dich in der Acrylmalerei weiterbringen.

Die Acrylmalerei ist ideal dafür geeignet, um Ideen sichtbar zu machen.

Seit mehr als 20 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Malerei. Auf meinem Blog und meinen Videos gebe ich schon länger mein Wissen und  Erfahrungen in der realistischen Acrylmalerei weiter.

Es macht mir unheimlich viel Spaß, dieses Wissen zu teilen und damit dir als Kunstschaffende(n) einen leichteren Einstieg in die Welt der Acrylmalerei zu ermöglichen.

Tipps. Tricks. Techniken

Ich möchte dir helfen, dich mit deiner Malerei selbst zu verwirklichen.
Damit du in kurzer Zeit bestmögliche Erfolge erzielst, findest du auf meinem Blog immer wieder neue und kostenlose Tipps, Tricks und Techniken rund um das Malen mit Acrylfarben.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Menü