Spiegelei malen mit Acrylfarben – So einfach geht’s

Lederbeutel malen mit Acrylfarbe – Ganz einfach Schritt für Schritt
Leckeren Donut mit Acrylfarben malen – So einfach geht’s
Spiegelei malen mit Acrylfarben - So einfach geht's

Heute erfährst du, wie man mit Acrylfarben ein realistisch aussehendes Spiegelei malen kann. Du lernst in dieser Anleitung Schritt für Schritt, wie dieses Gemälde aufgebaut wird und siehst wie schnell und einfach das geht. Dieses Gemälde habe ich auf eine kleine Leinwand gemalt, welche ich bereits mit einem Orange-Rosa bemalt habe.

Die erste Farbschicht

Nachdem die Umrisse des Spiegeleis aufgezeichnet wurden, beginnen wir mit der ersten Farbschicht. Diese Schicht dient zugleich als Grundierung für das Ei und schirmt die Farbe des Hintergrundes ab. Da das Eiweiß nicht einfach nur weiß ist, mische ich hierfür ein leicht cremefarbene Farbe an. Mit Hilfe eines Katzenzungenpinsels bemale ich damit vollständig und deckend die Fläche des Eiweißes.

Damit das Eigelb später in einem leuchtenden Orange erstrahlen kann, wird diese Fläche jetzt mit weißer und deckender Acrylfarbe bemalt. Dadurch wirkt sich auch hier die Farbe des Hintergrundes später nicht mehr auf das Spiegelei aus.

Die Blasen im Ei

Für den nächsten Schritt mische ich zunächst eine etwas dunklere cremefarbene Mischung an. Wie du auf den Fotos erkennen kannst, werden mit einem Rundpinsel jetzt die Blasen und Vertiefungen im Eiweiß gestaltet, welche durch das Anbraten entstehen. Anschließend werden mit einer etwas dunkleren Farbmischung diese Vertiefungen und Blasen noch weiter verstärkt und vertieft. Auch der Schatten, welchen das Eigelb auf das Eiweiß wirft, wird gestaltet.

Damit die Blasen und Wölbungen intensiver wirken, werden  jetzt noch die Zwischenräume der Blasen und die Wölbungen mit einem hellen Creme-Ton hervorgehoben.

Das Knusprige am Ei

Was wäre ein Spiegelei ohne die knusprigen Stellen? Um diese zu malen, wird als erstes ein rostbrauner Farbton angemischt. Damit hebe ich nun diese knusprig, braunen Bereiche an der Kontur des Spiegeleis hervor. Anschließend wird mit einem dunklen Braun das Zentrum dieser knusprigen Bereiche abgedunkelt. Dadurch bekommen die angebratenen Stellen ihr charakteristisches Aussehen.

Das Gelbe vom Ei

Jetzt widmen wir uns dem Eigelb. Für die erste farbige Schicht mische ich ein helles Orange an und bemale damit das ganze Eigelb. Danach wird das Orange etwas abgedunkelt. Damit werden jetzt die dunkleren Bereiche im unteren Teil des Eigelbes gestaltet. Mit etwas Umbra Natur wird dieser Farbton noch weiter abgestuft. Um dem Eigelb ein Leuchten zu verleihen, mische ich anschließend ein helles Gelb-Orange, um damit den oberen, beleuchteten Teil hervorzuheben. Jetzt wirkt das Eigelb wesentlich plastischer und hat ein gewölbtes Aussehen bekommen.

Die Glanzlichter

Das Ei ist jetzt fast fertig. Damit es aber nicht so matt und flach wirkt, werden jetzt noch die Glanzlichter hervorgehoben. Dadurch erhält das Spiegelei letztendlich sein realistisches Aussehen.
Beginnen wir mit dem Eiweiß. Die Wölbungen und Vertiefungen werden erst richtig sichtbar, wenn diese durch Glanzlichter hervorgehoben werden. Mit unverdünnter, weißer Acrylfarbe werden nun diese Strukturen herausgearbeitet. Schritt für Schritt werden diese glänzenden Stellen gemalt.

Auch das Eigelb wirkt erst mit den Glanzlichtern richtig gewölbt. Auch hier verwende ich unverdünnte weiße Farbe und male 3 gebogene, breite Striche. Du kannst auf den Fotos sehr gut erkennen, wie sich die Wirkung durch diesen einfachen Arbeitsgang ändert.

Der Schatten

Nun kommen wir zum letzten Schritt. Damit das gemalte Spiegelei mit dem Untergrund interagiert, fehlt nur noch der Schatten, welcher auf den Untergrund geworfen wird. Dazu mische ich erst ein warmes Grau und verdünne es mit Wasser. Da das Licht von Oben auf das Ei fällt, muss der Schatten logischerweise auf der unteren Seite gemalt werden. Mit einem Rundpinsel ziehe ich zuerst eine breite und durchscheinende Spur an der unteren Kontur des Spiegeleis entlang. Zum Schluss wird dieser Schatten mit einem dunklen Grau am Ei entlang noch weiter abgedunkelt.
Jetzt ist das Spiegelei fertig.

So schnell und einfach kannst auch du ein Spiegelei mit Acrylfarben malen. 

Ergänzend zu dieser Anleitung habe ich noch ein Video für dich.
Darin kannst du nochmal genau mitverfolgen wie dieses Spiegelei gemalt wird und welche Farben dafür verwendet werden:

Möchtest du wissen, wie einfach man umwerfende Bilder mit Acrylfarben malen kann?

In kurzer Zeit realistisch aussehende Bilder malen.

Hi. Ich bin Thomas Guggemos und möchte dich in der Acrylmalerei weiterbringen.

Die Acrylmalerei ist ideal dafür geeignet, um Ideen sichtbar zu machen.

Seit mehr als 20 Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Malerei. Auf meinem Blog und meinen Videos gebe ich schon länger mein Wissen und  Erfahrungen in der realistischen Acrylmalerei weiter.

Es macht mir unheimlich viel Spaß, dieses Wissen zu teilen und damit dir als Kunstschaffende(n) einen leichteren Einstieg in die Welt der Acrylmalerei zu ermöglichen.

Tipps. Tricks. Techniken

Ich möchte dir helfen, dich mit deiner Malerei selbst zu verwirklichen.
Damit du in kurzer Zeit bestmögliche Erfolge erzielst, findest du auf meinem Blog immer wieder neue und kostenlose Tipps, Tricks und Techniken rund um das Malen mit Acrylfarben.

Der Newsletter, der dich in der Acrylmalerei weiterbringt.

Das realistische Malen mit Acryl ist genau dein Ding?
Dann melde dich jetzt an!

*Pflichtfeld

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden: