Anleitung
Zimtstern malen mit Acrylfarbe – In wenigen Schritten zum Gebäck

Wie malt man eine Metallkugel mit Acryl?

Metallkugel malen - Acrylmalerei Schritt für Schritt

Wie malt man eine realistisch aussehende Metallkugel mit Acrylfarbe? Das möchte ich dir in diesem Beitrag Schritt für Schritt erklären.
Alles was du dazu brauchst, ist ein Blatt Papier oder eine Leinwand, Pinsel, Wasser und schwarze und weiße Acrylfarbe. Als Vorlage verwende ich ein Foto einer Metallkugel. Das vereinfacht das Übertragen der einzelnen Farbmischungen und Details auf das Gemälde.

Mit dieser Anleitung gebe ich dir einen Einblick in die realistische Acrylmalerei. Wenn du alles rund um diese Malerei erfahren möchtest, dann empfehle ich dir hier mein neues eBook.

Schritt 1

Für diese kleine Malerei verwende ich ein Blatt Papier. Idealerweise ein dickes Acrylmalpapier. Mit Hilfe eines Zirkels, zeichne ich zuerst einen Kreis vor. Wie du auf den Fotos sehen kannst, wird dann ein dunkles Grau angemischt. Mit einem Katzenzungenpinsel der Größe 6 beginne ich dann die dunklen Bereiche der Metallkugel zu malen. Eine Metallkugel ist nichts anderes, als ein gekrümmter Spiegel. Das bedeutet, dass sich darin die Umgebung in verzerrter Form spiegelt. 

Schritt 2

Die Grautöne werden immer heller angemischt. Nachdem die dunklen Bereiche definiert sind, werden die sogenannten Mitteltöne gemalt. Mit einem etwas helleren Grau wird die Unterseite der Kugel gemalt. Dieser helle Bereich ist die Spiegelung des Blatt Papiers auf dem die Metallkugel liegt.

Schritt 3

In diesem Schritt werden die Grautöne noch heller angemischt. Die Spiegelung des Papiers wird damit aufgehellt. Anschließend wird der Hof um die weißen Lichtreflexionen noch bearbeitet. Die Farben werden mit Wasser verdünnt. Gerne verwende ich auch ein glanzsteigerndes Malgel, welches ich den Acrylfarben beimische. So langsam bekommt die Kugel ein metallisches aussehen.

Schritt 4

Damit die Metallkugel noch mehr Tiefe und ihr Plastisches Aussehen bekommt, wird jetzt noch mit schwarzer Farbe der Kontrast verstärkt. Die aller dunkelsten Bereiche werden in diesem Schritt noch hervorgehoben. Wie du auf den Fotos sehen kannst, sind das in diesem Fall Bereiche am Rand und im Zentrum der Metallkugel.

Schritt 5

Momentan interagiert diese Kugel noch nicht mit dem Hintergrund. Sie sieht aus, als ob sie in der Luft schweben würde. Deshalb wird im Letzten Schritt noch der Schatten gemalt, den die Metallkugel auf das Blatt Papier wirft.
Ich beginne mit einem sehr hellen, lasierenden Grau. Damit male ich großzügig einen ovalen Hof unter die Kugel. Umso näher ich an die Kugel heran male, desto dunkler werden die Grautöne gemischt. Die Konturen der einzelnen Grautöne werden mit einem feuchten Pinsel verwischt. Die ovalen Bereiche unter der Kugel werden also immer kleiner und dunkler, bis hin zu schwarz.

Nun hast du gesehen, wie einfach man eine realistisch aussehende Metallkugel malen kann. Dazu brauchst du nur schwarze und weiße Acrylfarbe. Such dir eine Vorlage heraus (das Internet ist voll davon) und lege los. Du wirst sehen, das ist nicht so schwer wie es vielleicht aussieht. 

In diesem Beitrag hast du jetzt erfahren, wie man in 5 Schritten zu einer Metallkugel kommt. Damit ich dir den Malvorgang noch genauer erklären kann, habe ich dir das Ganze noch als Video zusammengefasst. Dort kannst genau mitverfolgen wie diese Metallkugel gemalt wurde.

Endlich beeindruckende Kunstwerke mit Acrylfarbe erschaffen.
Hol dir jetzt das Buch voller Tipps, Tricks und Techniken.
eBook - Realistisch malen lernen mit Acryl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü