Anleitung
Frosch malen mit Acrylfarbe
Frosch malen mit Acryl

Weinglas malen in 6 Schritten – Malen mit Acryl

Weinglas malen mit Acrylfarbe - realistisch malen mit Acryl

Ein Glas zu malen sehen viele als Herausforderung. Dabei ist es überhaupt nicht so schwierig wie es erscheint. Wie du ein kleines Weinglas ganz einfach mit Acrylfarben malen kannst, erkläre ich dir in den folgenden 6 Schritten.

Mit dieser Anleitung gebe ich dir einen Einblick in die realistische Acrylmalerei. Wenn du alles rund um diese Malerei erfahren möchtest, dann empfehle ich dir mein neues eBook.

 

1. Der Hintergrund

Für diese kleine Malerei benötigen wir nur zwei Farben. Schwarz und Weiß. Der Hintergrund wird mit einem Flachpinsel grau gestaltet, welcher nach rechts hin etwas dunkler wird.

2. Die Skizze

Auf den grauen Hintergrund skizziereich mit einem schwarzen Holzfarbstift als erstes die Umrisse des Glases auf. Als Vorlage für dieses Gemälde diente ein Glas, welches ich vor mich hingestellt habe.

3. Die dunkelsten Bereiche

Wenn die Skizze soweit passt, werden mit schwarzer Farbe die dunklen Bereiche bearbeitet. Je nach Lichteinfall und form des Glases, können diese anders aussehen. Mit dem Blick auf die Vorlage, lassen sich diese dunklen Bereiche wunderbar auf die Leinwand übertragen.

4. Die Mitteltöne

Mit einem kleinen Flachpinsel trage ich dann die hellen Grautöne auf. Dadurch wird der Kontrast erhöht und das Glas hebt sich mehr vom Hintergrund ab. Den Acrylfarben habe ich Trocknungsverzögerer beigemischt. Das erleichtert das anlegen von Farbverläufen.

5. Der Schatten

Mit verdünnter grauer Acrylfarbe gestallte ich den Schatten des Glases. Durch das verwischen mit dem Finger, lassen sich weiche Übergänge gestalten. Mit einem Baumwoll-Lappen lassen sich Übergänge noch feiner verwaschen.

6. Die Glanzlichter

Im letzten Schritt werden mit Titanweiß die Glanzlichter hervorgehoben. Das ist der Schritt, welcher dem Gemälde letztendlich die plastische und realistische Wirkung gibt. Die Glanzlichter hängen ebenfalls vom Lichteinfall auf das Glas ab. Im Zusammenspiel mit den dunklen Bereichen, ergibt sich dann der Glas-Effekt.

 

Eine solche Malerei mit nur schwarzer und weißer Farbe zu gestalten, ist ein guter Einstieg um ein Glas zu malen. Man muss auf keine anderen Farbnuancen achten und kann sich sich vollständig auf Schatten und Lichter des Glases konzentrieren. Dadurch bekommt man ein Gefühl für das Zusammenspiel von den dunklen und hellen Bereichen. Lichtbrechungen, Reflexionen und Glanzlichter ergeben letztendlich den Glas-Effekt. 

Probiere es gleich aus! Stell irgend ein Glas vor dich hin. Positioniere es im Licht so, bis es dir gefällt und versuche es einfach nur mit schwarz-weiß auf ein Blatt Papier oder Leinwand zu übertragen. Zu diesem Beitrag habe ich noch ein Video für dich. Darin kannst du schrittweise sehen wie dieses Weinglas entsteht.

Ich werde auch in Zukunft Beiträge wie diese veröffentlichen. Damit du keinen verpasst, abonniere auf der rechten Seite einfach meinen Newsletter. Du wirst dann informiert, sobald es Neuigkeiten gibt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü